Forum

Was soll/ muss, oder sollte und darf möglichst nicht im Internet
Jörg Blume
26.04.2014 14:53

Liebe Internetgemeinde,

manchmal frage ich mich wie man eigentlich selber einschätzen kann was nach dem eigenen Tod noch im Internet kursieren kann/soll? In früheren Zeiten haben die Menschen ja auch teilweise "Dinge" hinterlassen ohne sich immer allumfänglich Gedanken darüber zu machen"ob sie einmal irgendwann gegen sie verwendet werden können".  Auch in früheren Jahrhunderten konnten sich Dinge über die Welt verbreiten, wenn auch viel langsamer.

Ich würde diese Frage gerne diskutieren!

J.B.


Frauke Sommer
27.04.2014 06:54

Lieber Herr Blume!

Angesichts der Plattform, auf der wir uns bewegen, ist Ihre Frage sehr berechtigt, aber zweiteilig zu stellen:

a) was soll mit den Daten im Internet passieren, die ich dort selbst angelegt, gepflegt und somit verantwortet habe (z.B. mein Profil auf XING, mein eMail-Konto bei T-Online)?

Hier hoffe ich, dass die Plattform SichererAbschied nach meinem Tod so aufräumt, wie ich es eingestellt habe.

b) was soll mit den Daten im Internet geschehen, die Dritte über mich gesammelt und dort abgelegt haben (z.B. meine Teilnahme auf einer Veranstaltung, ein Zeitungsbericht über mein 50stes Betriebsjubiläum)?

Hier erwarte ich, dass entweder irgendwann die Server mit den Daten abgeschaltet sind oder sich die Suchmaschinen für den "alten Schrott" nicht mehr interessieren.

Frauke Sommer


Frank Kober
30.06.2014 06:09

Hallo Frauke,

soweit ich informiert bin, bietet Google neben dem Kontoinaktivitäts-Manager inzwischen auch einen normalen Weg an, Seiten von Privatpersonen löschen zu können (siehe https://support.google.com/business/answer/4569146?hl=de).

Die Frage bleibt jedoch, wer davon Gebrauch machen wird?

Viele Grüsse

Frank


Anna Blume
20.08.2017 00:48

@Jörg Blume: manchmal frage ich mich wie man eigentlich selber einschätzen kann was nach dem eigenen Tod noch im Internet kursieren kann/soll?

Der einfachste - wenn auch aufwändigste - Weg ist eine Vorsorgevollmacht, die u.a. alle digitalen Daten enthält, d.h. nicht nur die Passwörter, sondern auch die Anweisung, wer was wie nach Ihrem Tod machen soll. Ich habe eine solche Liste nach einer sehr gezielten und professionellen Beratung durch die Firma Digitale Existenz erhalten. Ich date die Liste immer ab, wenn ich ein Passwort ändere oder die Handy-Nummer oder oder oder oder. Hoffe, mein Tipp hilft Ihnen.


Anna Blume
20.08.2017 00:56

@Frank Kober bietet Google neben dem Kontoinaktivitäts-Manager inzwischen auch einen normalen Weg an, Seiten von Privatpersonen löschen zu können 

Der von Ihnen angegebene Link führt auf eine Google-Seite, auf der die Löschung von Standort-Einträgen beschrieben wird. Aber Achtung: Wenn Sie das tun, kommt ein Vermerk, dass der Standort geschlossen sei, siehe z.B. Antiken-Kabinett Frankfurt Was aber, wenn sich der Standort auf eine Familie bezieht und nicht alle Familienmitglieder gestorben sind?