Nachrichten

Die häufigsten Fehler in Bescheiden der Rentenversicherung
07.05.2017

Nur Senioren, die 35 Jahre Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben bei einem konstanten Bruttoeinkommen von 2.500 Euro eingezahlt haben, haben die Chance wenigstens die Grundversorgung von 688 € zu erhalten. Dies kann nach Schätzungen nur jeder zweite Rentner. Fehler bei der Berechnung und Bestimmung Ihrer Rente führen dazu, dass jeder vierte Rentner diesen Betrag wegen Fehler der Deutschen Rentenversicherung nicht erreichen kann.

Die fünf häufigsten Fehler in Rentenversicherungsbescheiden sind die falsche Auswertung von Versicherungsunterlagen, die Nicht- oder Falschbewertung von Ausbildungszeiten, Kindererziehungszeiten/Kinderberücksichtigungszeiten, das Fehlen von Krankenzeiten oder deren Falschbewertung und die Wahl der falschen Rentenart sind dabei erfahrungsgemäß die häufigsten Fehler.

Lesen Sie hier mehr: http://www.anwaltskanzlei-wue.de/2017/05/07/tipp-vom-anwalt-die-fuenf-haeufigsten-fehler-in-rentenbescheiden/

Kontakt: richter@anwaltskanzlei-wue.de 0931/47085337 http://www.anwaltskanzlei-wue.de/rechtsgebiete/rentenrecht/