Nachrichten

Die gute Nachricht für Krebspatienten
26.08.2017

Gute Nachrichten für Krebspatienten nach einem Urteil des Sozialgerichts Dresden (Az.: S 18 KR 278/17 ER) . Rechtsanwalt Christopher Richter, LL.M.Eur. informiert darüber, dass ein Patientient ausnahmsweise Anspruch auf Behandlung mit einer neuartigen Chemotherapie haben kann, auch wenn noch nicht feststeht, ob das Medikament sicher wirksam ist und zugelassen wird.

Hintergrund: Der Arzt einer Patientin hatte die Behandlung mit einem neuartigen Chemotherapie-Präparat vorgeschlagen, deren Finanzierung die gesetzliche Krankenkasse ablehnte mit dem Argument, dass das Medikament zwar seit 2013 in Europa zugelassen sei, die Zulassung sich aber auf Fälle beschränke, in denen noch keine vergleichbare Behandlung stattgefunden habe. Wegen des lebensbedrohlichen Zustandes der Antragsstellerin fehle im einstweiligen Rechtsschutzverfahren die Zeit zu überprüfen, ob die von der Krankenkasse vorgeschlagene Chemotherapie mit zugelassenen Medikamenten gleichwertig ist. Unter diesen Umständen müssen die wirtschaftlichen Interessen der Krankenkasse hinter dem Schutz des Lebens in der Folgenabwägung zurücktreten, meinten die Dresdner Sozialrichter überzeugt.

Mehr Infos zur Krankenversicherung hier: http://www.anwaltskanzlei-wue.de/rechtsgebiete/sozialrecht/

Kontakt: 0931/47085337 richter@anwaltskanzlei-wue.de Quelle