Nachrichten

Tiere - Berlin:
28.10.2017

Berlin (dpa/bb) - Grabsteine mit Pfötchenabdruck oder Widmung: Nach dem Tod eines Haustiers wollen einige Menschen ein würdevolles Begräbnis für ihre Lieblinge. Nach Angaben des Bundesverbands der Tierbestatter sterben in Deutschland rund 1,3 Millionen Hunde und Katzen pro Jahr. Etwa die Hälfte von ihnen wird auf Privatgrundstücken beerdigt. Rund 10 000 Tiere werden auf Tierfriedhöfen bestattet, zwischen 80 000 und 90 000 werden im Krematorium verbrannt. Der Verbleib der restlichen Tiere ist unbekannt.

Mehr lesen Kontakt: