Jetzt kostenlos registrieren!

Grabpflege und Grabkosten - Jemand muss sich darum kümmern

Grabpflege und Grabkosten

Grabpflege

Unter Grabpflege versteht man die Pflege des Grabes über die Dauer eines Jahres.

Die Pflegezeit des Grabes beginnt Anfang März bis zum Totenfest Ende November, in der Regel in einem Turnus von 3 Wochen.

Unter der Dauergrabpflege versteht man die Pflege des Grabes über 2 bis 30 Jahre (hängt auch von dem Grabnutzungsrecht des Friedhofes ab). Bei Vertragsabschluss mit einer Friedhofsgärtnerei oder anderen Gärtnereien werden die gewünschten Leistungen besprochen, die die Friedhofsgärtnerei ausführen soll.

Die errechneten Grabkosten  können von Treuhandgesellschaften verwaltet werden. Diese legen das Geld an und die Zinsen werden für die steigenden Kosten der Friedhofsgärtnereien über die Jahre genutzt. Außerdem kontrolliert die Treuhandgesellschaft die ordentliche Durchführung der verhandelten Leistungen.

Leistungen, die in der Grabpflege enthalten sind:

  • Sauber halten des Grabes (Entfernen von Laub, Ästen, Unkraut…)
  • Pflege der Pflanzen (Düngung, Schnitt, Gießen)
  • Erneuerung des Grabes nach dem Einsinken
  • Bepflanzung des Grabes den Jahreszeiten entsprechend
  • Begrünung des Grabes im Winter mit Gestecken und Wintergrün
  • Schmuck des Grabes zu Totengedenktagen oder persönlichen Gedenktagen
  • Grabsteinpflege


Auf dieser Plattform

 

Für angemeldete Benutzer:

  • Wahl des Friedhofs 
  • Wahl meines Grabes 
  • Wahl des Grabsteines 
  • Finanzierung der Grabpflege 

Linktipps


Buchtipps

  • Christiane James, Gräber schön gestalten: Mit Pflanzideen für alle Jahreszeiten, Verlag Blv Buchverlag, September 2011
  • Carolin Krank, Brigitte Kleinod, Grabgestaltung: Kosmos Garten, Verlag Kosmos, Februar 2008
  • Hans Bott Gräber bepflanzen und pflegen, Verlag Ulmer, 2001

 


erstellt von CS

geändert am 31.05.2017

© Thanato GmbH