Bestattungskultur - Wer steuert die Entwicklung

Zur Entwicklung der Bestattungskultur

Bestattungskultur

Unter 'Bestattungskultur' wird die Art und Weise, wie eine Mehrheit einer Gesellschaft ihre Verstorbenen bestattet verstanden. Bei manchen Definitionsversuchen wird der Vorgang des Sterbens (also das Vor der Bestattung) oder das Trauern und Erinnern (also das Nach der Bestattung) noch zur Bestattungskultur hinzugenommen.

Die Diskussion um die Bestattungskultur impliziert die Frage 'Wo stehen wir mit unserer Bestattungskultur und wohin entwickelt sie sich?' Die Standort-Bestimmung ist weitgehend einvernehmlich und lautet zunehmend 'günstig' und/oder 'individuell'. Die Diskussion um die Entwicklungsrichtung der Bestattungskultur wird von den Glaubenskonfessionen und Verbänden getragen, beispielsweise:

Seit vielen Jahren nehmen auch bekannte Trends Einfluss auf die Bestattungskultur, beispielsweise:

  • Internet: Die Hinterbliebenen erhalten Transparenz durch Vergleichsmöglichkeiten
  • Discount-Bestatter: bekannte Geschäftsmodelle fassen Fuß in der Bestattungsbranche
  • Kirche: Viele Gläubige kehren den Amtskirchen und ihren Bekenntnissen den Rücken
  • Individuelles Leben: Single-Dasein und hohe Scheidungsraten verkleinern die Familienstrukturen

Gerade die letztgenannten Trends wirken mit einer starken Dynamik auf die Bestattungskultur, wodurch eine gesteuerte, gesellschaftliche Entwicklung hohe Anstrengungen erforderlich macht


erstellt von CS

geändert am 07.07.2017

© Thanato GmbH

Totengedenken
EKD Bestattungskultur
X